CMS für Fotos


Warning: Undefined variable $image in /homepages/7/d261385243/htdocs/wpblog/wp-content/plugins/shariff-sharing/shariff-wp.php on line 105

Warning: Undefined variable $twittervia in /homepages/7/d261385243/htdocs/wpblog/wp-content/plugins/shariff-sharing/shariff-wp.php on line 135

Warning: Undefined variable $content2 in /homepages/7/d261385243/htdocs/wpblog/wp-content/plugins/shariff-sharing/shariff-wp.php on line 114

koken logoFür Freunde der Fotografie und Bildkunst stellt sich oft die Frage der Präsentation ihrer Arbeiten im Netz. Das Content Management System (CMS) Koken ist darauf vielleicht eine Antwort. Es wirkt sehr aufgeräumt, elegant und ohne störende Elemente auf der Website.

Installation

Die Installation geht mit einem kleinen Webinstaller beim geeigneten Provider schnell von der Hand. Wer schon WordPress bei seinem Provider installiert hat, sollte damit keine Probleme haben. Zur Installation sollte man die Rechte auf dem Installationsverzeichnis (z.B. koken) mit einem geeigneten FTP-Client (z.B. FileZilla oder muCommander ) auf 777 setzen. Nach der Installation nicht vergessen die Berechtigungen wieder auf 755 zu setzen. Die Daten für die SQL-Datenbank sollte man griffbereit haben.

Mindestanforderungen

  • PHP 5.2.0 oder höher
  • MySQL 5 oder höher
  • ImageMagick, Imagick oder GD

Integration in Lightroom

lightroom logo

Eine geniale Idee ist die Integration in Adobe Lightroom ab Version 3. Das Plugin lässt sich auf der koken Webpräsenz kostenlos herunter laden (hier geht’s zur Plugin Seite).

Mit dem Plugin lassen sich in Lightroom über Veröffentlichungsdienste die gewünschten Inhalte direkt auf der Webpräsenz veröffentlichen.

LR Veröffentlichungsdienste

Es gibt bereits ein paar einige Themes und weitere Plugins (z.B. Font Loader, HTML Injector, etc.) die im koken eigenen Store heruntergeladen werden können.

Hier kannst du dir einen ersten Eindruck von dem sehr aufgeräumten CMS machen.

Bleibt zu hoffen, dass die Entwickler am Ball bleiben. Auf ihrer Seite haben Sie versprochen, dass koken „always free“ bleibt.

Update: Juli 2015

Die Entwickler wollen jetzt das CMS jetzt doch veräußern…

Näheres erfährst du hier: Koken is for sale and looking for a new home